Chor

Das nach dem Salzburger Bischof Virgil benannte Ensemble wurde 1983 von Stefan Engels gegründet und befasst sich mit geistlicher Musik des Mittelalters, insbesondere der Musik der alten Salzburger Liturgie. Der hl. Virgil stammte aus Irland und kam 746 nach Salzburg, wo er bis 784 Bischof war. Er gilt als der erste Erbauer des Salzburger Domes und als Apostel Kärntens und wird neben dem hl. Rupert und der hl. Erentrudis als Salzburger Landespatron verehrt.

Das Ensemble sang bereits bei zahlreichen Konzerten und Gottesdiensten im In- und Ausland, so während des Carinthischen Sommers in Ossiach, beim Wilheringer Orgelsommer, in Berlin (während des Katholikentages 1990), in Rom, beim Internationalen Festival "Il canto delle Pietre" in Mailand und Oberitalien, anläßlich des Chlodwig-Gedenkjahres in Reims und Paris, im Rahmen des Kulturfestivals "Bonner Sommer" in Bonn und Bielefeld, sowie bei den Salzburger Pfingstfestspielen 1999. Die Salzburger Virgilschola organisiert außerdem Vorträge, Einführungsseminare und Symposien zum Themenbereich "Mittelalterliche Musik in Salzburg".